Case closed…

Im vorliegenden Fall das iPhone 4 Case Program. Als Besitzer eines solchen falle ich unter das Angebot von Apple, das iPhone mit einer kostenlosen Hülle zwecks Abstellung gewisser Antennenprobleme zu versehen.

Um zumindest stilecht zu bleiben, habe ich trotz der „Warnung“ der Case Program App, dass es zu 2-3 Wochen Lieferzeit kommen könne, den original schwarzen Apple Bumper gewählt. Lustigerweise haben sie wohl Wochen mit Tagen verwechselt, denn heute war das Ding schon im Briefkasten. Gleich dem iPhone übergezogen und siehe da – es passt nicht nur wie angegossen, sondern sieht auch noch gut aus und hat in der Tat das Potenzial, das iPhone gegen ein gewisses Maß an Stößen zu schützen. Fallen lassen möchte ich’s trotzdem nicht…

Aber die „Strafe“ folgte auf dem Fuße: Beim heutigen Stufensprung der Pfadis (Töchterchen wurde von den Wölflingen zu den „Juffis“ befördert) konnte ich mir eine kleine Videoaufnahme der Sprungprozedur nicht verkneifen – und aus dem Off kam prompt der Ruf „Ey, Dein iPhone sieht ja gar nicht mehr wie ein iPhone aus!“ – naja, Recht hatte der Rufer.

Ich schätze, da der Bumper generell etwas aufträgt und ich das Telefon meist im vom 3G noch übriggebliebenen Etui trage, werde ich mal testen, wie wechselfreudig diese Schutzhülle ist. Beim Transport des iPhone ohne anderweitiges Etui ist der Bumper aber zweifelsfrei eine gute Wahl. Über die alternativ angebotenen Hüllen anderer Hersteller kann ich mich nicht auslassen, ebensowenig wie über die anderwärts beschriebenen „akuten“ Empfangsprobleme (bislang hatte ich zwei plötzlich unterbrochene Telefonate, und in beiden Fällen besteht eine reelle Chance, dass die andere Seite schlicht aufgelegt hat). Die iPhone-Antenne scheint also zumindest besser zu sein als der Ruf, den ihr die Fachpresse gönnen will…

Dieser Beitrag wurde unter Technik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.